Rezept und Anleitung Partyigel/Käseigel

Heute gibt es ein Rezept der kalten Küche in Form von Käseigel bzw. Partyigel. Ob zur Firmenfeier, Geburtstag, Jubiläum: mit solch einem Igel habt ihr eine super schöne, frische, lecker schmeckende Dekoration auf dem kalten Buffet…

Zu Feier gibt es bekanntlich immer irgendetwas. Dabei stellt sich dann oft die Frage „was mache ich nur für das kalte Buffet?“ Eine kreative, schöne und abwechslungsreiche Idee sind hier Käseigel, bekannt auch als Partyigel. Diese biete ich in meinem Imbiss-tro im Rahmen von Catering-Aufträgen an. Mit viel Zuspruch, Ahh und Ohhs der Gäste 🙂

Je nach Personenanzahl könnt ihr nur einen Igel herstellen oder dann, wie auf dem Foto, gleich zwei mit verschiedener Optik. Die 2 essbaren Tierchen hier sind ausreichend für ca. 30 Personen und sind leicht zum nachmachen.

catering-kaseigel-2-variationen

Die Basis eines Käseigels:

Der wichtigste Teil eines Käseigels ist der Korpus. Dieser bietet die gerade Liegefläche sowie natürlich den Nährboden für die zahlreichen Käse- und Fruchtstäbchen, die als Stacheln ihren Platz finden sollen. Als Körper eignen sich Melonen (Größe nach Wunsch und Gästeanzahl), wie etwa Wassermelonen oder Honigmelonen, Kürbis nach Wahl oder auch wie hier auf dem Foto frische Ananas.

Damit ihr gut am Käseigel arbeiten könnt benötigt ihr ein großes Brett (Holz oder Kunststoff), Alufolie oder Frischhaltefolie, größere Zahnstocher, ein scharfes großes und kleines Messer und viel Lust und Liebe zum kreativen Gestalten.

Benötigte Zutaten für 2 Käseigel für ca. 30 Personen:

1 große frische Ananas

1 kleinen Zierkürbis, mit einer etwas nasenlastigen Form

1 frische Maracuja (Passionsfrucht)

Je 1 Glas Grüne und schwarze Oliven

Getrocknete Datteln (1 Packung)

Schnittfester Käse 3 verschiedene Sorten (z.B. Edamer, Gouda, Bergkäse); die Menge ist abhängig davon wie eng ihr den Igel mit Käsestacheln bestücken wollt. Ca. Menge 800g

Blaue und weiße Trauben (ca. je 300g)

Kleine Cocktailtomaten rot, orange, gelb (ca. 300-400g)

1 frische Zitrone

Die angegebenen Mengen sind Basismengen, denn je nachdem mit was ihr den Käseigel mehr bestücken wollt bzw. wie groß euer Korpus ist variiert dann die Menge der Zutaten nach oben oder unten.

Uns so geht es:

Zunächst etwas vorweg: für 2 ähnliche Partyigel wie hier auf dem Foto benötigt ihr für die Vorbereitung und das Bestücken ca. 1,5-2 Stunden. Somit Zeit einplanen!

Beginnen solltet ihr mit dem Boden für euren Käseigel. Hier könnt ihr entweder ein Holz- oder Kunststoffbrett bzw. ein stabiles schönes Tablett verwenden. Solltet ihr eines der Brette zum Einsatz gelangen lassen wollen, dann solltet ihr nicht nur wegen der Optik das Brett mit Folie umhüllen, die wiederum glatt aufliegen bzw. das Brett umspannen sollte.

Mit einem scharfen großen Messer die Ananasblätter abtrennen und als Dekoration zur Seite legen. Die Ananas möglichst mittig halbieren. Die Zitrone ebenfalls halbieren und mit einer Schnittstelle das Ananasfruchtfleisch damit einreiben (verhindert das braun werden der Ananas; das Fruchtfleisch könnt ihr nämlich nach der Party noch wunderbar im Obstsalat oder pur verwenden).

Die Ananashälften mit der Schnittstelle auf euer vorbereitetes Brett oder Tablett legen.

Nun sind eure Zutaten dran…

Die Oliven in einem Sieb abschütten. Die Trauben ablösen, waschen und abtropfen lassen. Die Dattel auspacken und auf einem Teller zur Seite stellen. Die kleinen Tomaten ebenfalls waschen und zur Seite legen.

Den jeweiligen Käse zum Schluss auspacken und in Würfel schneiden. Hierbei am besten die Sorten auf einem großen Teller trennen.

catering-kaseigel-1

Jetzt könnt ihr euch gestalterisch austoben:

Beginnt mit den Köpfen der Käseigelchen. Wenn ihr 2 herstellen wollt, dann am besten jedem Igel einen eigenen Charakter zukommen lassen: bei einem stellt die Maracuja, bei dem anderen der Zierkürbis den Kopf dar. Zum befestigen am Ananaskörper steckt ihr jeweils 3-4 Zahnstocher in die Frucht und passt sie mit Gefühl an den Korpus an. Als Augen, Nase und nach Belieben Öhrchen könnt ihr Oliven, Datteln und Trauben verwenden. Lasst hier eurer Kreativität viel Luft und Raum 🙂

Habt ihr die Köpfe der Käseigel gestaltet geht es mit den Stacheln weiter. Hier benötigt ihr je 1 Zahnstocher für einen „Stachel“. Den bestückt ihr, wie auf den Fotos zu sehen, abwechselnd mit Oliven, Tomaten, Datteln und am besten mit je 3-4 Stückchen aller Käsesorten. Tipp: beginnt am besten rundum den Kopf und arbeitet euch dann von unten nach oben zum Rücken vor. Arbeitet ihr anders herum wird es stachelig und schwierig den Käseigel regelmäßig mit den Stacheln zu bestücken. Hier wird nun auch klar weshalb ihr eure Igel zu Beginn auf die spätere Servierplatte setzen solltet: es wird schwierig ihn später umzusetzen ohne das er kaputt geht. Zudem wird solch ein Igel recht schwer. Also erleichtert euch gleich von Anfang an die Arbeit. Übrigens: ihr könnt solche Partyigel auch super mit euren Kindern zusammen gestalten. Das macht viel Spaß, stärkt das Gemeinschaftsgefühl und fördert den Stolz auf das eigene Tun und Erschaffen bei den Kleinen 😉

Die Käseigel könnt ihr prima vorbereiten, allerdings solltet ihr diese nach der Fertigstellung mit Frischhaltefolie gut abdecken und kühl stellen!

Viel Spaß beim kreativen Gestalten und anschließendem Verzehr 🙂

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s