Rezension: Kinder an der Macht – Die monströsen Auswüchse liberaler Erziehung / Kösel Verlag

Kinder sind unser höchstes Gut. Allerdings haben sich im Laufe der Jahrzehnte die Erziehungsmethoden und Ansichten fast schon radikal verändert. Kleine Prinzen und Prinzessinnen dirigieren ihre Eltern durch den Alltag, allerdings nicht nur mit positiven Auswirkungen. Das Buch „Kinder an der Macht – Die monströsen Auswüchse liberaler Erziehung“ bietet nicht nur viel Wissen, sondern noch mehr Diskussionsstoff…

Allgemeine Bilder 344

Wie ihr wisst bin ich selber mehrfache Mama und so verwundert es kaum, in der Kombination mit meinem Faible für Psychologie und Gesellschaft, dass ich auf den Inhalt des Buches „Kinder an der Macht – Die monströsen Auswüchse liberaler Erziehung“, geschrieben von David Eberhard, äußerst gespannt war. Und meine Spannung wurde wahrhaftig nicht enttäuscht.

Der Autor, selbst 6-facher Vater und Psychiater am Danderyds Krankenhaus in Stockholm, hat mit dem vorliegenden Buch ein sehr interessantes Werk erschaffen. Ein Werk in Schriftform, das bestens für Diskussionen und auch zum Umdenken in Sachen Kinder, Eltern, Familie und Gesellschaft geeignet ist.

Die meisten heutigen Eltern erziehen ihre Kinder recht frei, lassen sie sogar den Urlaubsort entscheiden und versuchen sie nicht nur vor jeder Unbill zu schützen, sondern gehen sogar soweit, dass den lieben Kleinen jede erdenkliche Schwierigkeit aus dem Weg geräumt wird. Und die Kinder? Sie genießen diesen Status, wobei dadurch leider auch sehr viele negative Auswirkungen zu verspüren sind.

Inhaltlich beschäftigt sich David Eberhard unter anderem mit folgenden Themen und hat hierbei die Fähigkeit nicht mit dem erhobenen Zeigefinger zu schreiben, sondern zum Nachdenken und Handeln anzuregen:

  • Verkehrte Rollen, verkehrte Welt
  • Die perfekten Eltern
  • Wer bestimmt in Mamas Bauch?
  • Der kleine Familientyrann
  • Müssen wir Kinder in Watte packen?
  • Ist Erziehung Sache der Kinder?
  • Kleine Erwachsene oder einfach nur Kinder?
  • Die optimale  Erziehung
  • Teenager sind anders
  • Freiheit ohne Verantwortung
  • Gekauftes Glück
  • Machtmissbrauch mit Worten
  • Müssen Kinder in die Kita gehen?
  • Disneyfizierung
  • Herr im Haus
  • Der Organismus Staat
  • Tigermütter
  • Der Teufelskreis der Helikopter-Eltern
  • Der Peter-Pan-Papa
  • Mangel an Zeit?
  • Die niedliche Wahnvorstellung
  • Die ungerechte Schule

Die Themen sind natürlich noch weitaus vielfältiger, nichtzuletzt auch weil das Buch 300 prallgefüllte Seiten aufweist. Doch allein an diesem Auszug könnt ihr schon erahnen, dass in dem Buch so gut wie kein Thema ausbleibt, wenn es um Eltern, Kinder, Familie oder Gesellschaft geht.

Und ich muss gestehen: der Autor trifft auf jeder Seite und bei jedem Thema den Nagel direkt auf den Punkt!

Mein Fazit zum Buch „Kinder an der Macht – Die monströsen Auswüchse liberaler Erziehung“:

Da ich bereits sehr viele thematisch ähnliche Bücher gelesen habe war ich anfangs doch skeptisch, ob es sich flüssig lesen lässt oder ob auch neue Erkenntnisse darin zu finden sind. Ehrlich gesagt habe ich selten so ein gutes Sachbuch gelesen, das nicht nur zahlreiches Wissen, auch in wissenschaftlicher Hinsicht, vermittelt, sondern zusätzlich zum Nachdenken und zu Diskussionen anregt. Besonders gut hat mir gefallen, dass David Eberhard dem Leser nicht seine Denkweise aufpressen will. Im Gegenteil, er stupst an und überlässt es jedem selbst sich und seine Erziehungsmethoden oder auch gesellschaftliche Aspekte zu hinterfragen. Dank dem flüssigen Schreibstil liest es sich hervorragend und sogar sehr unterhaltsam, wobei die Thematik natürlich nicht gerade leichter Tobak ist. Meine uneingeschränkte Empfehlung hat dieses Buch auf jeden Fall. Und nicht nur für Väter oder Mütter, sondern auch für Erzieher, Lehrer und alle, die in irgendeiner Form mit dem Thema zutun haben.

Das Sachbuch „Kinder an der Macht – Die monströsen Auswüchse liberaler Erziehung“, geschrieben von David Eberhard, übersetzt aus dem Schwedischen von Lone Rasmussen-Otten, umfasst 300 Seiten, ist im Kösel Verlag erschienen, kostet 17,99€ und ist im Handel ebenso erhältlich wie auch direkt unter folgendem Link: Kinder an der Macht: Die monströsen Auswüchse liberaler Erziehung

2 Gedanken zu “Rezension: Kinder an der Macht – Die monströsen Auswüchse liberaler Erziehung / Kösel Verlag

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s