Rezension: Thriller Der Jungfrauenmacher von Derek Meister

Ein grausames Geheimnis gepaart mit einer verräterischen Nordsee…ergibt einen Thriller, der nicht nur durch den Titel „Der Jungfrauenmacher“ für Spannung sorgt…

Nachdem ich euch in der letzten Zeit den einen oder anderen kurzweiligen, durchaus als humorvoll zu bezeichnenden Roman vorgestellt habe, folgt nun an dieser Stelle ein Buch, bei dem das Herz aller Thriller-Liebhaber höher schlagen wird.

„Der Jungfrauenmacher“ von Derek Meister, erschienen 2015 im Blanvalet Verlag, ist der erste Teil einer neuen Thrillerserie. Hierbei spielen die ehemalige Profilerin Helen Henning und der noch junge Polizeichef Knut Jansen eine der wichtigsten Rollen. Rollen, die den Weg mit einem Serienkiller kreuzen und für viel Spannung beim Lesen sorgen.

Allgemeine Bilder 264

Anfangs ist noch gar keine Rede davon, dass die seit Jahren immer wieder verschwundenen Mädchen vielleicht gar nicht mehr am Leben sind. Postkarten und Briefe, die von jedem der Mädchen eintreffen, lassen die Vermutung nahe legen, dass diese einfach nicht nach Hause kommen wollen. Jedes Jahr eines. Und keiner ahnt die Grausamkeit, welches sich hinter diesem Verschwinden verbirgt.

Bis, ja, bis eines Tages nach einer Sturmflut, ungewöhnlich stark für einen Juni, eine Frauenleiche an den Strand gespült wird. Das Meer hat sich seinen Teil an der Leiche bereits geholt, denn zahlreiche Meerestiere haben regelrecht Besitz von dem geschundenen Körper der Frau genommen. Nichts für schwache Lesernerven.

Jansen, mit dem Ehrgeiz behaftet den Serienkiller zu fassen, ist trotz allem auf die Hilfe von Henning angewiesen, sodass die beiden sich gemeinsam auf der Jagd nach dem Jungfrauenmacher zusammenschließen. Dabei läuft ihnen die Zeit davon, denn der Serienkiller hat schon sein nächstes, unschuldiges Opfer in seiner Gewalt…

Mein Fazit zum Thriller „Der Jungfrauenmacher“:

Anfangs war ich etwas skeptisch, ob der Krimi tatsächlich das hält, was der Titel und die Rückseite des Buches versprechen. Allerdings muss ich gestehen, dass dieses Buch sehr packend und flüssig geschrieben ist. Schon ab der ersten Seite, wo das Wetter seine Kapriolen schlägt, wird man als Leser regelrecht in diese besondere Fantasiewelt eingeladen. Und man bleibt gerne, denn das sich geistige Bewegen mit Knut Jansen und Helen Henning durch die Gegend um Valandsiel, ermöglicht dank der Worte von Derek Meister das Mitfiebern auf der Jagd nach dem Serienmörder, der schon lange sein Unwesen treibt. Spannend bis zur letzten Seite, muss ich sagen, dass der Einstand der neuen Thrillerserie wirklich gut gelungen ist, weshalb ich allen Liebhabern dieses Genres das Buch „Der Jungfrauenmacher“ mit einem guten Gewissen empfehlen kann.

Der Thriller „Der Jungfrauenmacher“, geschrieben von Derek Meister, erschienen im Blanvalet Verlag, umfasst 414 Seiten, kostet 9,99€ und ist im Handel ebenso erhältlich wie direkt hier unter folgendem Link: Der Jungfrauenmacher: Thriller

 

11 Gedanken zu “Rezension: Thriller Der Jungfrauenmacher von Derek Meister

    1. Hähä…natürlich nicht! Ich kann es gar nicht leiden, wenn ich schon alles von einem Buch weiß ohne es gelesen zu haben…ergo: so bleibt die Neugier und Spannung für jeden Interessierten erhalten 🙂

      1. ja, aber bei einer Vorstellung eines Buches finde ich das schwierig, Du hast es galant gelöst 😉 Prost!

      2. DIr auch einen wunderschönen guten Morgen, Vi 😉 danke, sehr gut und Du ? +GnüsslichamKaffeeschlürf*

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s