Weltfrauentag, Türkei, weltweit – überall keine wahren Frauenrechte

Jedes Jahr aufs Neue (und natürlich auch an den anderen 364 Tagen im Jahr) steigt mir bei den Themen Weltfrauentag und Frauenrechte ehrlich gesagt die Galle hoch. 25% häusliche Gewalt in Deutschland (Dunkelziffer deutlich höher), Verbote und Verschleierung von Frauen unter anderem in den Arabischen Ländern, Beschneidungen in Afrika, Zwangsehen, Zwangsprostitution…Tränengas und Gummigeschosse gegen weibliche Demonstrantinnen in der Türkei…WO bitteschön ist die Gleichberechtigung und sind die Frauenrechte insgesamt betrachtet?

Wir schreiben das Jahr 2016. Wären wir nun bei Raumschiff Enterprise, wäre das ein Eintrag im Logbuch. Aber nein, wir leben auf der Erde, Aliens umschwirren uns ebenso wenig wie direkte ferne Galaxien und wir müssen auch nicht mit einem Besuch von Luke oder „ich bin dein Vater!“ rechnen. Und doch habe ich manchmal das Gefühl wirklich auf einem anderen Planeten zu wohnen.

Weltfrauentag 8. März 2016. Und wie sieht es tatsächlich mit den Frauenrechten aus, um die seit zig Jahrzehnten Mädchen und Frauen weltweit kämpfen (müssen)?

  • In Indien dürfen Mädchen ab einem Alter von 14 Jahren nicht mehr im Meer Surfen gehen.
  • In vielen arabischen bzw. muslimisch geprägten Ländern dürfen Frauen weder Autofahren noch Radfahren, sind verschleiert, werden zwangsverheiratet, dürfen ohne Begleitung nicht das Haus verlassen, werden für „Fehlvergehen“ zu Tode gesteinigt.
  • In der Türkei, gerade erst geschehen, werden Frauen mit Gummigeschossen und Tränengas attackiert und das nur weil sie für mehr Frauenrechte in der Türkei demonstrieren. Übrigens: besonders auch in der Türkei sterben die meisten Frauen im Alter zwischen 15 und 44 Jahren nicht etwa aufgrund eines Unfalls oder einer Erkrankung, wie etwa Krebs, sondern weil sie totgeprügelt, erstochen oder anderweitig ermordet werden.
  • In Deutschland verdienen Frauen immer noch deutlich weniger als Männer. Zudem werden sie ebenfalls immer noch sehr häufig in die Rolle der Hausfrau und Mutter gedrängt, unterdrückt (Rationalisierung Haushaltsgeld etc.) und vieles weitere mehr, das weit von einer Gleichberechtigung entfernt ist.
  • Beschneidungen, Zwangsehen, Menschenhandel mit Frauen, Zwangsprostitution…die Liste ist lang der Unterdrückung und Misshandlung (seelisch und körperlich), die durch Männerhand und Männergedanken geschehen…

Weltfrauentag. Und meiner Meinung nach gehen viel zu wenig Frauen auf die Straße. Gummigeschosse oder Tränengas hin oder her. Nicht nur auf die Türkei bezogen, sondern überall auf dem Globus…

Ohne all die Frauen auf dieser Welt gebe es meiner Meinung nach ein heilloses Chaos auf der Erde, geschweige von den fehlenden Soldaten rund um den Erdball, denn es gebe keine Geburten mehr. Keine helfenden, treusorgenden Hände. Noch weniger Mitgefühl und Herz. Noch mehr Zerstörung und Raubbau…um nur einiges zu nennen, welche Entwicklung die menschliche Geschichte ohne Frauen nehmen würde.

Als Dank all dessen werden sie angegriffen, misshandelt, zu einem Nichts degradiert…

Weltfrauentag 2016…und es hat sich immer noch nicht grundlegend verändert…

Wie ist eure Meinung zu diesem Thema?

Advertisements

5 Gedanken zu “Weltfrauentag, Türkei, weltweit – überall keine wahren Frauenrechte

  1. Die unterschiedliche Bezahlung von Männern und Frauen hat mit dem Ökonomischen Prinzip zu tun. Im öffentlichen Dienst gilt dies z.B. nicht und die Bezahlung ist gleich. Private Unternehmer streben aber Gewinnmaximierung an. Das ist nicht verwerflich sondern um wirtschaftlich zu überleben notwendig. Frauen bergen ein wesentlich höheres Ausfallrisiko als Männer, z.B. wegen Schwangerschaft und auch dem Recht bei indiskreten Fragen wie nach der Familienplanung potentielle Arbeitgeber einfach anzulügen. Würden Frauen nicht im Allgemeinen schneller und effizienter arbeiten als Männer wäre die Gehaltslücke sogar noch viel größer.

    Aber wir leben in einem freien Land wo man einstellen kann wen man will und auch das Gehalt sofern kein Tarifvertrag besteht frei aushandeln kann solange es sich nicht unter dem Mindestlohn bewegt.
    Freiheit hat auch seinen Preis!

    1. In vielem stimme ich durchaus bei…und schlussendlich „kreide“ ich das auch Frauen an (aber auch Männern): es gibt immer einer der macht und einer der machen lässt…

  2. ich glaube, wir westlichen Frauen haben doch eine Moeglichkeit uns zu wehren, sei es durch Trennung oder Scheidung auch wenn es oftmals sehr schwerfaellt wenn Kinder dazwischen sind und oftmals diesen Schritt nicht wagen, ist es immer noch das gesuendeste und mann kann auch Anzeigen bei Poliezei oder Gericht hinterlegen. Meine Tochter hat Erfahrung darin, wenn auch nicht koerperlich aber psychologisch von ihrem Ehemann misshandelt wurde, so dass sie ihre Freude am Leben und ihr ehemals starker Charkter gebrochen wurde, sie wurde ein willenloses Geschoepf. Trotz alledem konnte sie sich aus dieser Spirale befreien (es sei gesagt dass sie eine gute Arbeit hat, also finaziell ziemlich Unabhaengig). Sie trennte sich und nahme ihre zwei Kinder mit sich.
    Mit psychologischer Hilfe hat sie sich nach und nach erholt. Sie hat es geschafft!!!
    Mann muss hier auch sagen, dass oftmals die eigene Familie, Mutter, Vater, Brueder diesen Frauen auch nicht helfen.

    Aber die Frauen im nahen Orient sowie in Arabien, ja,ja, die sind leider ihrem Umkreis ausgeliefert, genau so wie im Artikel beschrieben. Aber wie soll man hier helfen?

    Ganz und gar stimme ich dem Artikel zu.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s