Rezension: Ich wär so gern ganz anders aber ich komme einfach nicht dazu

Ich wäre gerne…dicker, dünner, schlauer, cleverer, hübscher, größer, reicher…irgendwie wollen die meisten Frauen (und Männer) immer anders sein als sie sind. Die Autorin Christine Weiner hat sich diesem Thema mit ihrem Buch „Ich wär so gern ganz anders aber ich komme einfach nicht dazu – Dem Leben die eigene Farbe geben“ angenommen. Wie ich das finde und ob es sich lohnt ein rosa Entchen zu sein? Lest mal…

Buchvorstellungen 061

Wer von uns hat sich nicht schon mal im Laufe seines Lebens (oder sogar ganz aktuell) gewünscht anders zu sein. Dumm nur, dass das oftmals beim Wunsch bleibt oder geblieben ist. Vielleicht weil man einfach nicht zum Verändern kommt, also irgendwie keine Zeit oder keinen echten Impuls gehabt und verspürt hat?!

Christine Weiner, ihres Zeichens Autorin, Coach und Beraterin, beschäftigt sich unter anderem mit diesen Themen. Nach ihren Büchern Das Pippilotta-Prinzip. Ich mach mir die Welt, wie sie mir gefällt und Eine Stunde für mich! hat sie mit ihrem weiteren Buch „Ich wäre so gern ganz anders aber ich komme einfach nicht dazu“ erneut äußerst inspirierend in das Leben getroffen.

Werfen wir einen kurzen, jedoch noch nicht ganz kompletten Blick in das Inhaltsverzeichnis (ich möchte ja eure Neugierde erhalten):

  • Die Zukunftsreise
  • Teil 1: Der Impuls
  • Warum möchten Sie anders werden?
  • Wenn andere Sie gern anders hätten
  • Teil 2: Die Reflexion
  • Bevor Sie sich verändern, sollten Sie wissen wer Sie sind
  • Was Sie prägt und steuert
  • Teil 3: Die Umsetzung
  • Ich will anders werden – und ab jetzt komm ich auch dazu!
  • Bekommt Ihr Schweinehund das richtige Futter?
  • Wie Sie mit dem ABER umgehen
  • Teil 4: Die Ideenkiste
  • Betrachten Sie sich als Marke
  • Der Fragenkatalog zur Selbstreflexion

Wie gesagt, ich habe hier nur Teile der Inhaltsangabe aufgeschrieben und ich kann so viel verraten: da gibt es so einiges in dem Buch zu entdecken.

Mein Fazit:

Das vorliegende Buch von Christine Weiner ist bereits durch das Cover einladend, sodass schon vor der ersten gelesenen Seite ein Schmunzeln nicht ausbleibt. Und die Frage: will ich ein gelbes oder rosa Entchen sein, fügt sich diesem Schmunzeln gleich an. Die Autorin weiß wovon sie in ihrem Buch spricht und angesichts ihrem äußerst humorigen, bildhaften Schreibstil kommt auf keiner der 252 Seiten Langeweile auf. Im Gegenteil, ich selbst hatte keinerlei Lust das Buch aus der Hand zu legen und fand es fast schon bedauerlich am Ende angelangt zu sein. Und das, wo ich selbst eigentlich fast schon so bin wie ich sein will. Wie ihr seht „fast“, somit ist selbst mir alter Hase das eine oder andere neue Licht aufgegangen. Gepaart mit dem einen oder anderen Impuls auch noch den einen oder anderen persönlichen Veränderungswunsch in aller Gänze umzusetzen. Insgesamt zusammengefasst kann ich dieses Buch nur empfehlen, allein schon aus dem Grund, da es einen hohen Unterhaltungswert sein Eigen nennen kann.

Das Buch „Ich wär so gern ganz anders aber ich komme einfach nicht dazu“ – Dem Leben die eigene Farbe geben von Cristine Weiner ist 2013 im Ariston Verlag erschienen, umfasst 252 Seiten, ist im stationären Handel oder gleich hier erhältlich unter folgendem Link Ich wär so gern ganz anders, aber ich komme einfach nicht dazu: Dem Leben die eigene Farbe geben

 

Advertisements

10 Gedanken zu “Rezension: Ich wär so gern ganz anders aber ich komme einfach nicht dazu

  1. Allein schon der Titel laesst einen schmunzeln….. findet sich in dem Buch auch eine Loesung fuer Menschen, die sich essensmaessig mehr kontrollieren wollen..*huestel*

      1. meine Diziplin, die ich mein ganzes Leben hatte, ist irgendwie im Urlaub oder Auslandsjahr….was weiss ich…ich muss sie unbedingt suchen gehen 😉

      2. interessant, was da wohl dann noch übrig bleibt…..ich habe nur einmal einen Kindergeburtstagskuchen ohne Eier, Gluten, vegan Gedöns gesehen…d.er hat mich so depremiert ;-)…….

      3. Vegan kann super lecker und vielfältig sein, wenn man sich damit beschäftigt und vieles ausprobiert. Aber ich selber bin ein Switcher: aktuell zwar gluten-weizenfrei, aber mal mit Fleisch, Huhn, Fisch etc, mal vegetarisch, mal vegan *Schulter zucke* aber immer mit frischen Lebensmitteln und ohne Fertigprodukte, somit schon wieder Paleo-Richtung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s