Überwachung extrem: in Israel lassen sich ganze Familien 24 Stunden zuhause filmen

Heute morgen hatte ich den Beitrag „Chinas vergessene Kinder“ eingestellt. Dieses Thema hatte ich der aktuellen Sendung Auslandsreport von n-tv entnommen. In der selben Sendung wurde zudem noch ein ganz anderes Thema aufgezeigt, das wiederum bei mir ebenfalls für ein massives Kopfschütteln gesorgt hat: die 24 Stunden Überwachung per Kamera in privaten Familien in Israel. Und diese machen das gegen Bezahlung ungehemmt mit…

Eigentlich kennt man derartige Live-Aufnahmen nur von Überwachungen durch Staatsbedienste oder von Spannern und Stalkern oder aus Hollywood Filmen: eine Frau kommt ins Schlafzimmer, zieht sich aus und geht in das Badezimmer. Ein junges Mädchen setzt sich auf die Toilette. Ein heftiger Streit unter Partnern, daneben Kinder…

24 Stunden Live-Aufnahmen, die permanente Überwachung in allen Räumen und in jeglicher Situation. Fast surreal. Und doch haben hier gewiefte Geschäftemacher ihre Finger im Spiel, deren „Hauptdarsteller“ Menschen sind wie du und ich. Oder nein, das ist so nicht ganz richtig, denn jeder normal denkende und handelnde Mensch würde diese Art von Live-Shows gewiss nicht mitmachen. Auch wenn diese bezahlt sind.

Ein Schauplatz oder gar Paradies für Pädophile, Spanner und psychisch Gestörte…

Als die Reporterin mit ihrem Kamerateam von Auslandsreport zu einer der „Darstellerinnen“ in die Wohnung ging (selbstverständlich ebenfalls wunderbar über die installierten Kameras aufgenommen), hatte die dortige Frau keinerlei Hemmungen ihren Busen blank zu ziehen (O-Ton: „ich will euch meine Brüste zeigen!“) und das obwohl ihr 9-Jähriger Junge daneben saß, der verschämt zur Seite schaute.

Ob unter der Dusche, im Wohnzimmer, in der Küche, im Flur, beim Sex, beim Streiten oder kleine nackte Kinder, spielend im Wohnzimmer oder während dem Baden – keine häusliche Szene bleibt unbeobachtet. Doch worin besteht der Sinn?

Wie erwähnt stecken zwei geldgierige Männer hinter all dem Geschehen. Diese haben eine Webseite (nein, ich mache nun keine Werbung für die!) auf denen sich jeder weltweit die privaten Überwachungsaufnahmen ansehen kann. Die Frauen, Männer oder ganze Familien erhalten dafür im Monat zwischen 2000 und 5000€. Ja, eine Menge Geld, aber mal ganz ehrlich: der Preis und die Gegenleistungen dafür sind hoch…

Ohne Scham, Hemmungen oder schlechtes Gewissen gegenüber ihren Kindern lassen sich die Frauen und Männer permanent filmen. Erschreckend: als die Reporterin eine Mutter fragte, ob sie keine Angst hätte, dass Pädophile sich ihr (nacktes) Kind betrachten, verneinte diese mit dem Argument „diese gucken ja nur, nein, das stört mich nicht“. Ich saß bei dieser Aussage sprachlos vor dem Fernsehgerät…

Wie weit geht die Menschheit noch in ihrer Gier nach Geld? Was geht nur in den Köpfen derer vor, die sich 24 Stunden, 30 Tage im Monat, das ganze Jahr über in allen denkbar privaten Situationen filmen lassen? Und die ganze Welt kann mitsehen…Aber auch die Frage was geht all jenen im Kopf rum, die sich derartige Live-Filme ansehen?

Ich kann immer wieder nur den Kopf schütteln…

Wie denkt ihr über dieses Thema?

Würdet ihr euch 24 Stunden zuhause Dauerüberwachen und Filmen lassen?

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s