Ein eigenes laufendes Markenzeichen sein – so gehts

Kennt ihr das: es gibt Menschen, die hat man vielleicht nur einmal gesehen oder persönlich getroffen, ja, manchmal auch nur einmal mit ihnen telefoniert – und wir vergessen diese Person nie wieder. Klar ist, es gibt Menschen mit einem natürlichen Charisma, selbst nur in ihrer Stimme. Einfach von Natur aus eine unglaubliche Präsenz und Wiedererkennungskraft. Diese ist nicht jedem gegeben, aber lest mal wie „du und du und du unvergessen und unverkennbar“ werden kannst…

Eine der wichtigsten Fragen, die mir zu diesem Thema oftmals gestellt werden, lautet: warum soll ich eigentlich ein eigenes laufendes Markenzeichen in eigener Sache werden? Eine sehr gute Frage, die ich euch natürlich ebenfalls gerne beantworten möchte. Sehen wir uns hierzu das Thema ein bisschen näher an…

Wie ihr alle wisst sind heute Kontakte besonders wichtig. Überwiegend natürlich in beruflicher Hinsicht, aber auch im privaten Bereich ist das berühmt-berüchtigte „Vitamin B“ heutzutage unverzichtbar. Gerade in der heutigen schnelllebigen Zeit, in denen Massen an Informationen auf uns einprallen, wir täglich zig Menschen „mal eben schnell begegnen“, immer häufiger flüchtige Bekanntschaften über das Internet oder beim Ausgehen machen – bleiben wir normalerweise nur selten in Erinnerung. Dabei kann diese durchaus wichtig sein. Also indem sich andere an uns sofort erinnern.

Nehmen wir das Beispiel Selbstständigkeit. Person A ist irgendwie mausgrau, recht unscheinbar, aber gut in dem was sie tut. Irgendwie zumindest, denn eigentlich muss sie ziemlich viel Werbung für sich machen, bleibt oftmals anderen Menschen, und somit potenziellen Kunden, kaum in Erinnerung. Empfehlungen bekommt diese Person auch kaum, nicht zuletzt deshalb, weil eben kaum mehr jemand weiß „wer ist eigentlich Person A, was tut sie, wie gut ist sie mit ihrem Angebot, Unternehmen etc.“. Nun wäre aber Person A wirklich auf neue Kundschaft angewiesen, denn das Geschäft läuft schleppend. Aber sie weiß nicht wie das geht in Erinnerung zu bleiben, auch wenn sie davon schon gehört hat.

Nun sehen wir uns Person B an. Diese ist ebenfalls selbstständig und auch gut in ihrem Tun. Person B fährt ein recht auffälliges Auto und trägt immer einer Sonnenbrille auf dem Kopf (nicht vor den Augen!) mit rotem Rand und dunklen Gläsern. Sie ist freundlich und bemüht sich, ebenso wie Person A, den Kunden stets zufriedenzustellen. Erstaunlicherweise erinnern sich die Kunden immer an Person B, empfehlen diese gerne weiter und melden sich immer wieder bei ihr, sind also gerne Stammkunde bei dieser Person B. Woran liegt das wohl?

Anderes Beispiel…

Person A fühlt sich irgendwie einsam. Obwohl sie viel unter Menschen geht, wird sie kaum wahrgenommen und steht auf Partys oder Festen immer etwas traurig im Abseits. Besehen wir uns ihre Kleidung, dann ist diese meist fast komplett schwarz oder zumindest recht dunkelgrau. Die Haare sind stets gepflegt, auch die Hände veranlassen einen nicht zum Meckern. Als Stammgast in verschiedenen Lokalitäten kennt man Person A zwar, aber eher als „ach die oder der ist auch wieder da“, nur um rasch wieder vergessen zu werden. Deprimierend, oder?

Ganz anders ist das bei den Personen B und C. Person B ist männlich, sieht durchschnittlich aus, hat nicht unbedingt die witzigste Ader in sich, aber achtet immer darauf den tiefblauen Schal zu tragen. Im Winter ist dieser vom Material etwas dicker, im Sommer hingegen federleicht, aber immer in Blau. Person C ist weiblich. Im ersten Moment könnte man fast meinen „ein graues Mäuschen“, aber erstaunlicherweise kennt sie jeder und erkennt sie vor allem immer. Egal wann, egal wo. Sie trägt eine schicke Brille mit lila Fassung und eine einzige Haarsträhne ist in einem schönen satten Lilaton gefärbt. Sowohl Person B als auch C werden stets mit Hallo begrüßt, man redet wohlwollend über sie und so manche Hilfe wurde ihnen durch Vermittlung anderer zuteil. Wieso wohl?

Ich nehme an, euch ist klar geworden, dass man nicht ein super charismatisches gottgegebenes Aussehen braucht, um wahrgenommen zu werden. Nachhaltig, natürlich. Es genügen sehr häufig Kleinigkeiten, um privat sowie im Beruf erfolgreich zu sein. Aber ihr benötigt hierzu nicht nur eine respektvolle, offene Art, sondern eben euer ganz persönliches Markenzeichen. Ob es ein Schal, ein Einstecktuch, eine besondere Jacke, eine bunte Haarsträhne, die besondere Sonnenbrille oder normale Sehbrille oder ähnliches ist spielt keine Rolle. Hauptsache ist ihr werdet durch euer Accessoires zu einem unverwechselbaren, sichtbaren Wesen.

Bei mir selbst sind es gleich mehrere Details, die dazu führen, dass mich auch nach Jahren Menschen sofort wiedererkennen. Von Natur aus sind es zunächst die tiefblauen Augen, die je nach Stimmung ihren Farbton wechseln. Dann die aufrechte, selbstbewusste Körperhaltung (als ich noch deutlich jünger war, hatte ich diese noch nicht), meine recht tiefe (manche behaupten sexy-charismatische) Stimme, gepaart mit einer freundlichen, offenen Art. Allerdings ist mein wahres Markenzeichen „die Frau mit den vielen Ringen an den Fingern und den fast immer langen, farbigen Fingernägeln, ach ja, nicht zu vergessen trägt diese Frau immer irgendwas in Magenta oder Lila“. Kleinigkeiten, oder, aber sie wirken, ohne gekünstelt zu sein.

Ihr seht, ihr müsst nicht wie ein Muskelpaket oder The next Top Model aussehen, um (wieder-)erkannt zu werden. Aber genau solche genannten Kleinigkeiten verschaffen euch ungeahnte Möglichkeiten im Leben, ob privat oder beruflich. Die Kontakte, wohlbemerkt hilfreiche und inspirierende, nehmen mit der Zeit deutlich zu, man hört euch vermehrt, ihr werdet mehr empfohlen und, und, und. Testet es einfach mal selber aus (einige Wochen oder Monate) und schaut was und wie sich etwas in eurem Leben verändert. Und das sich was positiv verändern wird, das weiß ich schon heute.

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s