Rezension: Selbstvertrauen – die Kunst dein Ding zu machen von Christian Bischoff

Manchmal werde ich gefragt „Viola, wen würdest du gerne mal treffen wollen?“ Bis jetzt gab es da kaum eine Person, die ich real treffen wollen würde, weil sie mich entweder beeindruckt oder in den Bann gezogen hat. Doch nun kann ich diese Frage beantworten: Christian Bischoff würde ich zu gerne persönlich kennenlernen wollen. Warum, werdet ihr nun fragen. Mit seinem Buch „Selbstvertrauen – die Kunst dein Ding zu machen“ hat er mich „abgeholt“. Aber wie und mit was?

 

Allgemeine Bilder 086

 

Die Bücher, die ich zu den Themen Selbstvertrauen, Motivation, Lebensänderung und ähnliches gelesen habe, kann ich ehrlich gesagt nicht mehr zählen. Und doch finde ich genau solche Themen stets aufs Neue interessant und spannend, ja, oft auch immer noch lehrreich. Trotzdem kann ich von mir behaupten gerade bei diesen Themen selbst so ein großes Wissen zu haben, dass ich eigentlich auch ein Buch darüber schreiben könnte. Wer weiß, vielleicht tue ich das sogar einmal. Allerdings habe ich jetzt ein Sachbuch entdeckt, das mich nicht nur in den Bann gezogen, sondern selbst mir noch Erkenntnisse vermittelt hat, mit denen ich so nicht gerechnet hätte. Und das mich veranlasst zu sagen „Herr Bischoff, wo und wann treffen wir uns zum gedanklichen Austausch!?“

„Selbstvertrauen – die Kunst dein Ding zu machen“ von Christian Bischoff, 2014 erschienen und inzwischen bereits in der 3. Auflage im Ariston Verlag erhältlich, hat etwas Besonderes an sich. Jeder, der bereits derartige Bücher gelesen hat, weiß wie oft man Ratschlägen entgegentritt, die einem das eigene Denken und Handeln fast schon unterbinden. Ganz anders verhält es sich mit diesem Buch, und somit vorallem mit diesem Autor.

Christian Bischoff, einst als junger Mann erfolgreich als Basketballspieler und durch gesundheitliche Umstände in seiner vermutlich sehr erfolgreichen Spielerkarriere ausgebremst, wird mit 26 Jahren Basketballtrainer. Wider jeglicher Einflüsse von außen, dass er lieber studieren oder einen vernünftigen Beruf anstreben soll. Erfolgreich im Tun, wird er nach einiger Zeit erneut in den Abgrund des Lebens gestürzt und steht vor einer neuen Entscheidung wie das (berufliche) Leben weitergehen soll. Inzwischen ist er seit Jahren erfolgreich als Coach, Trainer, Referent und Autor.

In seinem Buch „Selbstvertrauen – die Kunst dein Ding zu machen“ erzählt er nicht nur aus seinem Leben, sondern auch aus seinen Seminaren und Vorträgen…und den Menschen, die darin vorkommen oder vorkamen. Und vor allem über seine 15 jährige Erfahrung hinsichtlich Psychologie und Motivation. Hierbei begegnen wir folgenden Themen:

  • Tu, was du bist!
  • Wie soll ich das nur machen? – Fokus und Ziele
  • Ich fühle mich schuldig! – Schuldgefühle
  • Ich bin voller Angst! – Angst
  • Nie bist du für mich da! – Partnerschaft
  • Ich muss doch meine Miete zahlen! – Geld und Finanzen
  • Mir gehts irgendwie gar nicht gut! – Gesundheit
  • Ich fühle mich leer! Burn-out
  • Lass mich endlich los! – Freiheit
  • Ich komme nicht darüber hinweg! – Schicksalsschläge
  • Was sagen denn dann die anderen? – Mut und Dankbarkeit

Der Autor Christian Bischoff hat nicht nur einen leicht verständlichen und flüssigen Schreib- und Erzählstil, nein, er hat sogar die Fähigkeit durch das Medium Buch den Leser genau da abzuholen wo er heute steht. Er nimmt einen an die Hand, ohne den Weg vorzugeben, und schiebt den Leser oder die Leserin in eine neue Richtung, die grundsätzlich für den Betroffenen gar nicht neu ist, weil bereits von Geburt an in einem selbst vorhanden. Durch Beeinflussung anderer, auch der Gesellschaft, verkümmert vielfach das gesunde Selbstvertrauen, das eigene Denken und Handeln. Christian Bischoff „kitzelt“ es hervor. Nicht belehrend. Nicht zwanghaft. Nicht erpressend.

Mein Fazit:

Das Buch „Selbstvertrauen – die Kunst dein Ding zu machen“ ist faszinierend und verständlich geschrieben. Viele der Inhalte sind dem nicht gänzlich Unbedarften wohl bekannt, allerdings aufgrund neuer Sichtweisen, wird das Bekannte doch zu etwas Neuem. Ein „Lebenscoach“ in Buchform, um es kurz auf den Punkt zu bringen. Und ich kann dieses Buch jedem nur ans Herz legen, übrigens selbst dann, wenn ihr (scheinbar) vor Selbstvertrauen nur so strotzt.

„Selbstvertrauen – die Kunst dein Ding zu machen“ von Christian Bischoff umfasst 280 Seiten, ist im Ariston Verlag erschienen und kostet als Hardcover 19,99€, ist im stationären Handel oder hier Selbstvertrauen: Die Kunst, dein Ding zu machen erhältlich.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s