Rezension: Gute Prinzessinnen kommen ins Märchen, böse schreiben Geschichte

Aschenputtel, Dornröschen, Schneewittchen. Wer kennt sie nicht, die Heldinnen beliebter Märchen. Als gute Prinzessinnen gehören sie da auch hin, aber was geschieht mit den bösen Prinzessinnen? Diese landen vielmehr in der Geschichte. Ob als Halterin eines männlichen Harems, mit wilden Sexpartys oder bizarren Schönheitsritualen, Intrigen und Giftmorde – vor den geschichteschreibenden bösen Prinzessinnen würde wohl jeder edle Prinz lieber davonreiten. Folgt mir und erfahrt was es mit dem Buch „Gute Prinzessinnen kommen ins Märchen, böse schreiben Geschichte“ von Linda Rodriguez McRobbie auf sich hat.

 

Buchvorstellungen 045

 

Das Buchcover von „Gute Prinzessinnen kommen ins Märchen, böse schreiben Geschichte“ ist schlicht und recht unauffällig. Als noch unwissende Leserin oder unwissender Leser erwartet man ein mitunter etwas langweiliges Buch, das sich eben um Märchen und gute sowie böse Prinzessinnen dreht. Doch wehe, wenn man dann mit dem Lesen begonnen hat!

Gerne gebe ich euch einen klitzekleinen Vorgeschmack (Auszüge) aus dem Inhalt:

  • Es war einmal…
  • Kriegerinnen:
  • Pingyang
  • Olga von Kiew
  • Alfhild
  • Thronräuberinnen:
  • Hatschepsut
  • Nzinga von Ndongo
  • Familienangelegenheiten
  • Intrigantinnen:
  • Die Hexen-Prinzessinnen
  • Stephanie von Hohenlohe
  • Roxelane
  • Kämpferinnen:
  • Lucrezia Borgia
  • Malinche
  • Sofja Dolgoruki
  • Party-Girls:
  • Clara Ward
  • Prinzessin Carabu (Mary Baker)
  • Gloria von Thurn und Taxis
  • Flittchen:
  • Margaret
  • Pauline Bonaparte
  • Caroline von Braunschweig-Wolfenbüttel
  • Prinzessinnen von Sinnen:
  • Anna von Sachsen
  • Elisabeth von Österreich
  • Charlotte von Belgien
  • Hütet euch vor dem schwarzen Zwerg

Wie gesagt, nur ein Auszug aus dem Inhalt des 416 Seiten starken Buches.

Die Autorin Linda Rodriguez McRobbie hat einen flüssigen, spannenden und unterhaltsamen Schreibstil. In ihrem Buch, das 2014 in deutscher Sprache erschienen ist, widmet sie sich all den bösen Prinzessinnen, die aus der Realität entstammen und in einem Märchen gewiss nicht als gut durchgehen würden.

Beispiele gefällig?

Da hätten wir Nzinga von Ndongo, Prinzessin 1581 bis 1663 in Südwestafrika (heute Angola). In der offiziellen Geschichte war sie eine „große Königin“, mit einer eher unterwürfigen Vergangenheit. Doch im Wahren zeigte sie, dass sie als Guerilla-Kämpferin historisch-blutig Geschichte schrieb und so ganz nebenbei auch noch zur Berühmtheit wurde, weil sie gleich einen ganzen Harem von Männern ihr Eigen nennen konnte.

Oder wie wäre es einen Ausflug in das einstige Leben von Pauline Bonaparte zu unternehmen? Sie lebte zwischen 1780 und 1825…und hat nicht nur den Ruf eines Flittchens weg, sondern wies exhibitionistische Züge auf, weshalb sie als Exhibitionisten-Prinzessin gilt.

Dieses vorliegende Buch ist nicht nur sehr gut geschrieben, sondern weist sich auch durch eine intensive und umfangreiche Recherche der Autorin aus. Ein Lob muss man übrigens auch der Übersetzerin Katharina Volk aussprechen, die das Buch aus dem Englischen ins Deutsche gekonnt übersetzt hat. Und auch den Illustrator Douglas Smith muss man loben, denn die Zeichnungen sind sehr stimmig auf dieses Buch angepasst.

Mein Fazit zu „Gute Prinzessinnen kommen ins Märchen, böse schreiben Geschichte“:

Ich war wirklich erstaunt welch geballte Ladung geschichtliches Wissen sich hinter dem unscheinbaren Cover verbirgt. Übrigens lernt man während dem Lesen nicht nur was berühmt-berüchtigte Frauen der Geschichte so alles getan haben, sondern auch so ein klein wenig versteckt den Hinweis „gute Mädchen“ bringen es weniger weit im Leben. Es war eine Freude das gleichermaßen unterhaltsame als auch lehrreiche Sachbuch zu lesen, weshalb ich es hier mit gutem Gewissen weiterempfehlen kann.

Das Buch „Gute Prinzessinnen kommen ins Märchen, böse schreiben Geschichte“ von Linda Rodriguez McRobbie umfasst 416 Seiten, ist im btb Verlag erschienen und kostet als Taschenbuch 9,99€, ist im stationären Handel oder hier erhältlich.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s