In Kürze folgen neue Buch-Rezensionen: ein kleiner Vorgeschmack

In den vergangenen Tagen hat so manches neue Buch seinen Weg zu mir gefunden. Als Leseratte ist jede Lieferung immer ein bisschen wie Weihnachten *smile*. Für euch hat solch eine Buchlieferung natürlich den Vorteil, dass ich euch Rezensionen zu den einzelnen Büchern präsentiere und ihr mitunter Fehlkäufe vermeiden könnt. Oder eben Bücher entdeckt, die ihr so vielleicht gar nicht „gewusst“ hättet. In Kürze kann ich euch nun vier weitere Bücher, nach zu nach, vorstellen, doch einen ersten Vorgeschmack möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten.

 

Buchvorstellungen 044

 

Rezensionen für folgende Bücher stehen nun aus…

Deal! Du gibst mir, was ich will von Jack Nasher

Der Wirtschaftspsychologe Jack Nasher zeigt mit seinem Buch wie man durch effektives Verhandeln zu dem kommt, was man will. Ob ein höheres Gehalt, ein Schnäppchen oder das Hotelzimmer mit sagenhaftem Ausblick – psychologische Techniken und erprobte Verhandlungsmethoden machen es möglich.

Können Falten Freunde sein? von Barbara Dribbusch

Neues aus der Lebensmitte. Die zweite Lebenshälfte bringt nicht nur viele Veränderungen und Fragen mit sich. Kann Humor wichtiger als Sex sein? Was tut man nur, wenn die lieben „Kleinen“ ausgezogen sind? Und macht es Sinn morgens freundlich mit seinem eigenen Spiegelbild zu reden? Die Autorin und taz-Kolumnistin paart eigene Erfahrungen mit komischen und nicht so komischen Episoden zu einem Buch, das mitunter tatsächlich mit den eigenen Falten Frieden schließen lässt.

Fish! Ein ungewöhnliches Motivationsbuch von Stephen C. Lundin, Haary Paul und John Christensen

Der Pike-Place-Fischmarkt in Seattle ist einer der weltberühmtesten Märkte überhaupt. Worin liegt das Erfolgsgeheimnis? Könnte es unter anderem daran liegen, dass, wenn man etwas sowieso tun muss, dieses auch mit viel Freude machen und dadurch erfolgreicher sein kann? Schlichte Handlungsmaxime könnten die Lebens- und Arbeitseinstellung revolutionieren.

Gute Prinzessinnen kommen ins Märchen, böse schreiben Geschichte von Linda Rodriguez McRobbie

Wenn Frauen immer nur lieb und gut sind – wo kommen sie dann hin? Was erreichen sie? Werden sie wahrgenommen? Oder was haben außergewöhnliche Frauen „böses“ getan, um Geschichte zu schreiben. 30 wahre Storys bringen die Leserin den Antworten näher auf die Spur.

 

Na, schon gespannt?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s