Ernährungsumstellung Weizenfrei: das sollte sich im Vorratsschrank befinden

Einen wunderschönen guten Morgen zum Samstag 🙂

Erfahrungsgemäß birgt jegliche Umstellung, der jahrzehntelang eingeschliffenen Gewohnheiten, viel Neues und Unbekanntes. Doch wie heißt es so schön „Alles Neue fällt schwer, bis man es kann“. Das trifft auch auf eine Ernährungsumstellung hinsichtlich „Leben ohne Weizen und Gluten“ zu. Dabei treten gerade zu Beginn zahlreiche Fragen auf, deren Inhalt oftmals lautet „was sollte ich alles im Schrank haben“. Damit ihr einen ersten Anhaltspunkt zur Vorratshaltung unterschiedlicher Nahrungsmittel in Sachen Weizen- und Glutenfrei bekommt, möchte ich euch mit folgender Liste eine Hilfestellung bieten.

Was koche ich heute?

Überraschender Besuch und was kann ich schnell in der Küche zum Essen fabrizieren?

Lust auf Kuchen oder Kekse und was brauche ich für eine spontane Backaktion?

Drei Fragen von vielen, allerdings laufen sie alle auf einen Punkt hinaus: ein vielfältig bestückter Vorratsschrank für alle Kücheneventualitäten. Die nun folgende Liste hat natürlich keine Allgemeingültigkeit, denn jeder hat seine Vorlieben und seinen ganz persönlichen Geschmack. Hier könnt ihr dann einfach so manches aus der Liste streichen oder mit Lebensmittel eurer Wahl ergänzen.

Haltbare Lebensmittel im Schrank

  • Verschiedene glutenfreie Mehlsorten, wie etwa Rotes Linsenmehl, Kiechererbsenmehl, Reismehl, Mandelmehl, Kokosmehl
  • Gemahlene Nüsse (Mandeln, Haselnüsse, Pekannüsse, Walnüsse)
  • Zucker, hell und braun
  • Backpulver, Vanille-Zucker, Backaromen
  • Hefe, Sauerteig
  • Rosinen, Cranberries
  • Kokosmilch, Mandelmilch, Haselnuss“milch“
  • Gewürze jeglicher Art
  • Natron
  • Kokosblütensirup, Ahornsirup
  • Honig
  • Olivenöl, Rapsöl, Sesamöl
  • Essig
  • Konserven: Pizzatomaten, Mais, Bohnen, Erbsen, Möhren etc.
  • Haferflocken, Kokosflocken, Polenta
  • z.B. Produkte von Gefro Balance (Salatkräutermischung, helle Sauce, dunkle Sauce, Gemüsebrühe etc.)
  • Linsen

Frische Lebensmittel

  • Eier
  • Milch und Sahne
  • Butter, Margerine
  • Tomatenmark, Paprikamark
  • Naturjoghurt, Buttermilch, Kefir
  • Obst, Gemüse, Salate
  • Hackfleisch oder weitere Fleischsorten (für Fleischliebhaber)
  • Fisch
  • Hähnchenfleisch
  • Magere Wurst
  • Schnittkäse, geriebener Käse, Parmesankäse

Tiefkühlprodukte

  • Blumenkohl, Rosenkohl, Suppengemüse
  • Beeren jeglicher Art
  • Pommes (gerade wenn auch Kinder im Haus sind)
  • Fisch
  • Kräuter
  • Eiscreme nach Wahl (für spontane Desserts und Gelüste)

 

Selbstverständlich stellt diese Liste nur den Grundstock für eure neue Ernährungsweise dar. Ergänzt diese nun nach Belieben, allerdings der Hinweis von mir: ihr müsst nicht alles ständig auf Vorrat im Haus haben und vor allem auch nicht jedes Produkt kaufen, das da so angeboten wird. Denn: grundsätzlich benötigt ihr hauptsächlich Ersatz-Lebensmittel, um weizenhaltige Rezepte abzuändern oder eigene glutenfreie Küchenideen umzusetzen.

Eine weizenfreie bzw. glutenfreie Ernährung bedeutet nämlich nicht gleichzeitig die Haushaltskasse extrem aufstocken zu müssen. 1. gibt es genug Menschen, die selbst mit Vollzeitjob an der Armutsgrenze zu finden sind, 2. sind zahlreiche Produkte in dem Bereich einfach überteuert und oftmals sogar unnötig. Gerade letzteres müssen wir nun wirklich nicht auch noch finanziell unterstützen.

Das Tolle an einer glutenfreien Ernährungsumstellung ist übrigens, dass wir viel bewusster einkaufen. Dabei streichen wir bestimmte Nahrungsmittel und Fertigprodukte konsequent aus der Einkaufs- und Vorratsliste, verzichten gerne unterwegs auf Snacks, belegte Brötchen, Döner und Co…und sparen dabei nicht nur viel Geld ein, sondern versorgen unseren Körper und Geist mit sinnvollen Nährstoffen und das ohne riesigen finanziellen Aufwand.

Zum Schluss von diesem Beitrag noch ein Tipp: macht eine Art Spiel aus der Ernährungsumstellung! Werdet zum Detektiv in Sachen „neue Ernährungsweise“: welche Zutaten schmecken wirklich gut und welche nicht, welche Produkte brauche ich tatsächlich in der Küche, wo finde ich günstige Lebensmittel mit denen ich experimentieren kann, wie plane ich geschickt, um sogar noch Geld aus der Haushaltskasse ansparen zu können, damit ich mir was Gutes tun kann (Urlaub, neues Kleidungsstück, ein langersehntes Schmuckstück etc.)…Ich bin überzeugt euch fällt gerade zu diesen Themen noch viel mehr ein 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s