Buchrezension: Paarungsbereit

Sex, Lügen, Schreibblockaden. Drei Worte, die sich auf der Rückseite des Buches „Paarungsbereit“ befinden und alles und nichts beinhalten können.

Der Roman „Paarungsbereit“ der Autorin Kirsten Hamann, übersetzt von Flora Fink, beschreibt das Leben von Julie und Sune, die beide zwar im gleichen Alter von Mitte Dreißig, aber kein Paar sind, sich allerdings unter beschwerlichen Umständen kennenlernen und dadurch miteinander in Kontakt kommen.

Die Protagonistin Julie, 35, arbeitet in einem Reisebüro in Kopenhagen, ist mit Casper verlobt und träumt nur noch von der Hochzeit und Kindern. Irgendwie tickt in ihr die biologische Uhr und so liegt sie ihrem Verlobten immer wieder mit ihrem Kinderwunsch in den Ohren. Dieser zögert diese Entscheidung stets hinaus, was Julie dazu bringt äußerst bedenkliche Wege des Samenklaus bei ihm durchzuführen. Allerdings zieht sie immer wieder im letzten Moment die Reißleine und wird somit auch nicht schwanger.

Julie, eine Frau die allumfassend liebt, glaubt fest an ihre gemeinsame Liebe und träumt weiterhin von Heirat, einem Häuschen im Grünen und vielen Kindern. Bis, ja, bis Casper ihr mitteilt, dass er für ein halbes Jahr nach Goa gehen will. In Indien möchte er nachdenken und lässt seine verzweifelte Verlobte von heute auf morgen in der viel zu teuren Wohnung sitzen. Julie ahnte nichts von seinem Vorhaben und klammert sich krampfhaft an ihre Hoffnung, dass er zurück kommt, er sie noch liebt und alles gut wird. Er braucht nur Zeit für sich, er wird sie heiraten und sie wird ein Baby bekommen. Sie ist doch schon Mitte 30! Da kann er das doch nicht einfach so machen.

Casper selbst erscheint in dem Buch als Nebendarsteller, allerdings nicht gerade als Paradebeispiel für einen Mann. Er teilte seiner Familie und Freunden seinen Entschluss mit, nur eben Julie erst im letzten Moment. Ob sie die Wohnung alleine finanzieren kann oder nicht, interessiert ihn nicht und er taucht einfach unter. Julie, der Verzweiflung nahe, entscheidet sich zwei Zimmer ihrer Wohnung für sechs Monate unterzuvermieten, um einerseits die Kosten tragen zu können und anderseits in dem Glauben das Casper zu ihr zurück kommt und dann die Wohnung weiterhin benötigt wird.

Hier tritt Sune auf den Plan. Sune, ebenfalls 35, arbeitet zunächst in einer Tankstelle und schreibt. Schriftsteller nennt er sich, zwei Bücher hat er veröffentlicht, aber ohne den großen Durchbruch zu erlangen. Diesen will er nun endlich erreichen, verkauft seine Wohnung, kündigt seinen Job und…wird der Untermieter von Julie. Sune träumt davon einen Roman zu schreiben, der endlich all den Ruhm und Erfolg bekommt, den er doch schon lange verdient hat. Endlich nicht in der Tankstelle seine Zeit verplempern, sondern jeden Tag am neuen Schreibtisch an seinem Buch schreiben, das sicherlich ein über die Grenzen Dänemarks Erfolg wird. Wären da nicht die leeren Stellen in seinem Kopf. Schreibblockaden. Jeden Tag nimmt er sich vor jetzt endlich anzufangen, überlegt sich eine Story, nur um sie wieder zu verwerfen, spioniert Julie aus, damit er Impulse für sein Buch bekommt…

„Paarungsbereit“ von Kirsten Hamann beschreibt das Leben und vor allem Gefühlsleben zweier Menschen, die beide ihren ganz eigenen Traum träumen. Passagen, die deutliche erotische Komponenten enthalten, lassen den Leser daran teilhaben, wie Julie und Sune jeder für sich mit seinen körperlichen Gefühlen und Fantasien umgeht. Ob sie diese zusammen erleben? Das möchte ich an dieser Stelle nicht verraten, und deshalb dem Leser dieses Buches die Gelegenheit geben es selbst herauszufinden.

Alles in allem kann ich diesen Roman empfehlen. Kirsten Hamann hat zwar einen ganz eigenen Schreibstil, allerdings kommt keine Langeweile bei dem Roman auf und er liest sich recht flüssig. Weshalb er als Skandalbestseller aus Dänemark gilt, hat sich mir zwar nicht erschlossen, aber für Frauen und Männer, die gedanklich gerne kurzweilig in das Leben anderer abtauchen, lohnt es sich das Buch zu kaufen.

Der Roman „Paarungsbereit“ von Kirsten Hamann ist im Verlag btb der Verlagsgruppe Randomhouse erschienen, umfasst 541 Seiten, kostet 9,99€ und ist sowohl im stationären Handel als auch im Online-Handel erhältlich.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s