Neuro-Yoga: Wie Yoga uns beeinflussen kann

Hallo meine Lieben 🙂

Heute gehe ich das erste Mal etwas näher auf das Thema Yoga ein, welches mir selbst inzwischen sehr am Herzen liegt.

Schon lange habe ich mich mit der Thematik beschäftigt: vieles aus Bücher, Zeitschriften, TV, Internet und das eine oder andere persönliche Wort im Austausch mit praktizierenden Yogis haben mich diesem Thema nahe gebracht, doch selber hatte ich es nie wirklich begonnen. Bis, ja, bis vor wenigen Wochen. Irgend ein Impuls sagte mir „jetzt ist es Zeit Yoga zu erlernen“ und ich stöberte im Internet nach einem Yoga-Kurs in meiner Nähe. Schnell wurde ich fündig. Margot Weiß-Huber in Hilzingen bietet schon lange Yoga-Kurse zu unterschiedlichen Tageszeiten an. Nach einem Telefonat beschloss ich in einem ihrer Kurse eine Schnupperstunde zu belegen. Was soll ich sagen? Ich war gleich von Beginn an schwer begeistert und auch der am folgende Muskelkater konnte mich nicht davon abhalten mich fix für den Kurs anzumelden. Nun bin ich einmal die Woche im Yoga-Kurs (insgesamt sind wir 12 Teilnehmer), genieße die jeweils 1,5 Stunden dauernde Yogazeit und kann es immer kaum erwarten bis es wieder zu meinem Schatz heißt „ich bin dann mal weg“ 🙂

Ruhe, Achtsamkeit, Entspannen, den Geist und die Seele streicheln und so ganz nebenbei auch noch die Figur formen und die Gelenkigkeit wieder zutage zaubern…Yoga kann einfach so vieles, das man es wirklich selbst erleben muss. Ob innere Unruhe, kontraproduktive Atmung, Rücken- und Nackenbeschwerden oder Kopfweh – mit Yoga könnt ihr eine ganze Palette an persönlichen „Unstimmigkeit“ neu in den Griff bekommen.

In der Zeitschrift „Happinez“ habe ich zu diesem Thema einen sehr schönen, interessanten und erneut lehrreichen Bericht gefunden. Im Dossier  geht es um Glücks-Yoga bzw. Neur-Yoga. Hierbei wird aufgezeigt welch positiven Einfluss Yoga auf unser Gehirn ausübt. Ob die Ausschüttung von Dopamin und Serotonin, die neue Vernetzung von Nervenbahnen, Stressabbau, die positive Wirkung einer gezielten Atmung oder Energie tanken für den Alltag – Yoga hat so zahlreiche Aspekte im Sinne Gesundheit für Körper, Geist und Seele, dass ich hier natürlich nur kleine Ausflüge in diese Thematik machen kann.

Thema Yoga 001

Quelle: aktuelle Ausgabe der Zeitschrift

„Happinez“

Thema Yoga 002

Mein Yoga-Sitzkissen 🙂

Ich bin der Meinung nur was man selbst erlebt hat oder kennt kann die eigene Sichtweise beeinflussen. Allerdings brauchen wir Menschen manchmal etwas länger um zu begreifen was einem gut tut oder was uns im Leben weiterbringt. Yoga ist inzwischen ein fester Bestandteil in meinem Alltag, sei es durch eigene Übungen zuhause, durch eine neue Aufmerksamkeit auf meine Körperhaltung und Atmung oder das Loslassen von Gedanken, die nicht im Hier und Jetzt sind oder mir durch ihre negativen Inhalte unnötig Energie rauben.

Und wer von euch hat bereits Erfahrungen mit Yoga gesammelt? Gibt es eine Übung die euch persönlich hilft oder auch im Alltag weiterhilft?

Ich freue mich auf eure Kommentare und eigenen kurzen Berichte zum heutigen Thema und sage zum Abschluss ein von Herzen kommendes „Namaste“ 🙂

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s